Redaktion   •   Abonnement   •   Nyhedsmail   •   Annoncering   •   Skriv din egen nyhed   •   Websider og PR   •   Hjælp
Forsiden
      

Kein Ferienfahrverbot am Gründonnerstag und Pfingstfreitag

Onsdag 7. marts 2012 kl: 10:48
Share  


Af: Redaktionen

Kein Ferienfahrverbot am Gründonnerstag und Pfingstfreitag. Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung: - Vernunft und Pragmatismus stoppen ein neues Bürokratiemonster

Große Zufriedenheit herrscht im Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung, Frankfurt am Main, zur Entscheidung der Hausleitung im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, im Zuge des Anhörungsverfahrens das vorgesehene Fahrverbot an Gründonnerstag und Pfingstfreitag wieder aus dem Verordnungsentwurf zu streichen.

Der BGL weist darauf hin, dass die "Brummis" seit Jahrzehnten die Autobahnen im Ferienreiseverkehr an den Wochenenden ohne zu murren räumen, um den Freizeit- und Ferienbedürfnissen der Bevölkerung entgegenzukommen.

Für viele Brummifahrer bedeutet dies, dass sie vielfach auf ein Wochenende zu Hause verzichten müssen, um auf Rastanlagen und Autohöfen ihre Wochenenden in den heißen Sommermonaten zu verbringen.

Nicht mehr zumutbar war allerdings die Vorstellung der Ministerialbürokratie, das Ferienfahrverbot auf "normale Werktage" in ohnehin verkürzten Arbeitswochen auszudehnen. So hätte die Einführung eines Ferienfahrverbots am Gründonnerstag bedeutet, dass trotz eines Werktags Lkw-Verkehre im Fernverkehr unmöglich gemacht worden wären.

Eine "Umleitung" der großen Güterströme über nachgeordnete Bundes-, Landes- und auch innerstädtische Straßen wäre einfach nicht darstellbar und schon gar nicht für die Bevölkerung sowie die Fahrer zumutbar gewesen.

Darüber hinaus hätten viele Fahrer durch die neuen Fahrverbote ihre Heimatstandorte nicht mehr erreichen können, so dass für sie die Feiertage Ostern und Pfingsten auf Rastanlagen und Autohöfen stattgefunden hätten. Auch wäre völlig offen gewesen, wer die Wirtschaft versorgt.

Mit 2 Ausfalltagen in der Osterwoche wären wahrscheinlich am Ostersamstag schon bestimmte Regale in den Supermärkten nicht mehr gefüllt gewesen. Am Dienstag nach Ostern spätestens wäre dann klar geworden, was es bedeutet, den Wirtschafts- und Versorgungsverkehr für so lange Zeiten alternativlos zu unterbinden.

- Die Vernunft und der Pragmatismus haben erfreulicherweise über die Bürokratie gesiegt. Das Transportgewerbe und vor allen Dingen hunderttausende von Fahrern sind Verkehrsminister Dr. Peter Ramsauer dankbar dafür, dass er das absehbare Chaos gestoppt hat, meint BGL-Präsident Hermann Grewer.

- Den daheim gebliebenen Verbrauchern werden frustrierende Erfahrungen im Supermarkt erspart. Die Industrie und das Handwerk können ihre Arbeit verrichten, ohne wegen Material- und Teilemangel auf Leerlauf umzustellen, sagt Hermann Grewer.




Klik venligst

© Copyright 2018 transportnyhederne.dk. Denne artikel er beskyttet af lov om ophavsret og må ikke kopieres eller på anden måde videreudnyttes uden særlig aftale.

Print siden  

- Scania liefert die „Lkw für deutsche eHighways“ für Forschungsprojekt
- Wissmann: Das Nutzfahrzeug bewegt die Zukunft
- DB Schenker Logistics setzt verstärkt auf Shared Logistics Center
- Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer: Nord-Ostsee-Kanal ist eine der wichtigsten Wasserstraßen
- Eisenbahnstrecke Oldenburg-Wilhelmshaven jetzt durchgehend zweigleisig
- Strecke Maschen-Padborg (Dänemark) gerüstet für 835 Meter lange Güterzüge
- MAN testet Lang-Lkw
- BGL: Deutsches Transportlogistikgewerbe verliert weiter Marktanteile
- ETF verlangt respekt für Berufskraftfahrer
- Seeverkehr wächst im 1. Halbjahr 2012 um über 5 Prozent
- Deutschland und Österreich kontrollieren gemeinsam Lkw
- Effiziente Nutzfahrzeuge von MAN auf der IAA 2012

Skriv din kommentar:
Alle felter skal udfyldes!

Titel:
 
Kommentar:
 
Navn:
 
Email:

Adresse:

By:

Indtast bogstaverne: ÆØÅ
- så hjælper du os med at undgå spam.

Bemærk: For at undgå misbrug bliver din IP adresse logget!
Klik venligst

Klik venligst

Klik venligst

Klik venligst

Klik venligst



Klik venligst